Sonntag, 21.07.2019 16:49 Uhr

Schwämmklopferfest in Neustadt am Rennsteig

Verantwortlicher Autor: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle Neustadt am Rennsteig, 20.07.2016, 19:38 Uhr
Presse-Ressort von: Dipl.-Ing. Wilfried Rühle Bericht 5517x gelesen

Neustadt am Rennsteig [ENA] Zum diesjährigen Volksfest, vom 15. bis 17.Juli, wurde die Herstellung des Zunderschwammes unter freiem Himmel wiederum von den ehrenamtlichen Kräften des Rennsteigmuseums demonstriert. Ein lebendes Museum, dass jährlich viele Besucher anlockt. Ob jung oder alt, das Interesse an diesem demonstrierten Kulturgut ist ungebrochen hoch. Noch 1842 wurden hier über 21.000 kg Zunderschwamm und Wundauflagen hergestellt.

Der Zunderschwamm - der Pilz, der mit der Menschheitsgeschichte verbunden ist.
Im großen Kessel wird der Zunderschwamm gekocht.
Eine Scheibe Pilz wird aus dem Sud genommen.
Der Zunderschwamm wird jetzt fachmännisch hauchdünn geklpft.
Die Experten beim "Schwämmklopfen".
Das Feuerschlagen setzt die Besucher in Erstaunen.
Es qualmt. Zufriedenheit und Erstaunen sieht man in den Gesichtern.
Hans Schaub erklärt die Erzeugnisse aus dem Zunderschwamm.
Erzeugnisse aus dem Zunderschwamm - vom Hut bis zur Obstschale.
Demonstration gesammter Pilze - 21 Pilzsucher beteiligten sich, davon 8 Kinder/Jugendliche.
Expertenteam begutachtet und zeichnet aus.
Dieses Prachtexemplar ist für das Rennsteigmuseum gedacht.
Im Museum, ab heute, die neue Datenbank zum Zunderschwamm - Zentrum des Wissens. Herr Kastner gibt Auskunft.

Es ist eine Tradition mit Pfiff. Denn aus dieser Tradition erwächst Neues aus dem Pilz Zunderschwamm. Es ist nach wie vor ein bedeutsamer nachwachsender Rohstoff mit einem sehr großen Potential. Waren es in der Vergangenheit die Anwendung als Zunder und als Wundschwämme in der Chirurgie, sind es heute vielfältige Möglichkeiten der Verwendung in verschiedenen Wirtschaftsbereichen. So zum Beispiel in der Biotechnologie als Hohlfaserreaktor für die Produktion rekombinanter Arzeneimittel in der modernen Pharmazie oder für die Dekontamination von rationuklidverseuchten Wässern, sogar für die Darmkrebsvorsorge (Patentanmeldung im Forschungsverbund). Doch die Wurzeln dieses kreativen Tuns liegen in Neustadt. Gut zu wissen.

Weitergehende Fragen können direkt an Herr Manfred Kaster, Thüringer Rennsteigverein e.V.,98701 Neustadt a.R. gerichtet werden oder direkt per email an: rennsteig-mk@gmx.de.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.